Areal St.Gallen West – Gossau Ost: Entwicklungsplanung 2021-2023

Die Stadtparlamente St.Gallen und Gossau haben am 27.10.2020 bzw. am 03.11.2020 entschieden, die Entwicklungsplanung 2021-2023 für das Areal St.Gallen West – Gossau Ost mit je rund CHF 610’000 zu unterstützen. Der Kanton St.Gallen hat dem Vorhaben bereits im Juni 2020 zugestimmt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf insgesamt CHF 1.734 Mio., wovon der Kanton St.Gallen sich mit 20%, die Gemeinde Gaiserwald und die Wirtschaft sich mit ca. je 5% beteiligen werden.

Die vorliegenden politischen Entscheidungen ermöglichen eine abgestimmte und vernetzte Entwicklungsplanung für den Zeitraum von 2021-2023. Die geplanten Massnahmen sind mit den kantonalen und kommunalen Richtplänen sowie dem Agglomerationsprogramm der 4. Generation verknüpft. Damit wird die Entwicklungsplanung 2021-2023 auch zu einem Umsetzungsinstrument der Richtplanung.

Die inhaltlichen Grundlagen wurden seit August 2019 von mehr als 25 Dienststellen der kommunalen und kantonalen Verwaltung sowie Vertretern von Mitgliedfirmen, der Agglo St.Gallen-Bodensee und lokalen Wirtschaftsvereinigungen teamorientiert ausgearbeitet.

Die übergeordnete Steuerung des Prozesses und Zusammenfassung der Inhalte erfolgte durch die Geschäftsstelle des Vereins ASGO, die von Andreas Schläpfer und Michael Näf (SBKH GmbH) geleitet wird.

 

PDF: ASGO-Entwicklungsplanung-Kurzinfo.pdf

www.asgo.ch