Abb.: Areal St.Gallen West - Gossau Ost (Quelle: Verein ASGO)

Verein ASGO: Plenum, 20.11.2019

Die Plenumsveranstaltung des Vereins St.Gallen West – Gossau Ost (ASGO) fand am 20. November 2019 bei der Mitgliedfirma Genossenschaft Migros Ostschweiz statt. Rund 70 Personen aus der lokalen Wirtschaft, der Politik, den Städten und Gemeinden sowie weitere Gäste haben an der Veranstaltung teilgenommen und sich über die Entwicklung und weiteren Pläne der ASGO informiert.

 

Zurzeit arbeitet der Verein Areal St.Gallen West – Gossau Ost (ASGO) an der Vorbereitung der Entwicklungsplanung 2019-2021. 25 Dienststellen aus der kommunalen und kantonalen Verwaltung sowie Vertreter von Mitgliedfirmen und lokalen Wirtschaftsvereinigungen sind daran beteiligt. Die ASGO favorisiert eine vernetzte Planung, welche die Entwicklung von «Siedlung und Verkehr» dynamisch betrachtet.

 

Ein Ausbau der Arbeitsplätze wird zwangsläufig auch das bereits stark frequentierte Strassenverkehrssystem belasten, weshalb Alternativen gefragt sind. Die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs (ÖV), insbesondere die Takterhöhung der S-Bahn am Bahnhof Winkeln, ist daher für bestehende und neue Firmen ein kritischer Standortfaktor. Für das Gebiet ist es jetzt wichtig, dass sich Politik und Wirtschaft für einen zukünftig attraktiven ÖV einsetzen, der den Arbeits- und Lebensraum stärkt.

 

Das Ziel ist, dem Kanton St.Gallen, den Städten Gossau und St.Gallen und der Gemeinde Gaiserwald einen Massnahmenbeschrieb für den Zeitraum 2019-2021 vorzulegen, der transparent aufzeigt, was zu tun ist, wer dafür verantwortlich ist und wieviel es wen kosten wird. Der Bericht wird noch in diesem Jahr fertiggestellt.

 

Andreas Schläpfer leitet mit Michael Näf (SBKH) die Geschäftsstelle des Vereins ASGO und koordinert die inhaltliche Ausgestaltung der Entwicklungsplanung 2019-2021.

 

Verein ASGO: Medienmitteilung, 20.11.2019

Pressemitteilung: St.Galler Tagblatt, 20.11.2019